Im Test: Alkohol gegen Flugangst – Das passiert beim Saufen vorm Fliegen

Alkohol bei Flugangst trinken

Empfindest du Angst vor dem Fliegen? Um das fehlende Vertrauen in die Flugzeuge und Piloten auszugleichen überlegst du nun, auf Alkohol oder Medikamente zurückzugreifen? Sich am Flughafen einen anzutrinken ist aber gar nicht die beste Lösung gegen Aviophobie. Ich habe recherchiert.

Am Ende dieses Artikels hast du verstanden, warum es deutlich smartere Lösungen gibt und du keine Selbstexperimente mit Hochprozentigem über den Wolken starten musst.

Kann Alkohol gegen Ängste helfen?

Die Deutschen scheinen gern zu Bier, Wein, Vodka oder anderen Schnaps zu greifen, um die tiefe Beunruhigung vor dem Reisen mit dem Flugzeug „wegzuspülen“. Schnell merken die Menschen dann aber, dass die Angst einfach nicht weggehen will. Also wird noch ein Schluck genommen.

Betrunkene dürfen nicht mitfliegen

Es gibt genügend Fälle, bei denen Betrunkene Passagiere der Maschine verwiesen werden. Das Personal an Bord muss sicherstellen, dass die Menschen bei einem Notfall in der Lage sind, klar zu denken und auch keine der anderen Passagiere behindern.

Außerdem wissen sich einige Menschen nicht zu benehmen, wenn Sie angetrunken sind: Es reicht von Gewalt bis zum Kontrollverlust. Wenn du also weißt, dass du dich nicht immer im Griff hast, solltest du Alkohol unbedingt vermeiden. Niemand möchte aggressive oder pöbelnde Passagiere an Bord – auch wenn du im Normalzustand eine freundliche und angenehme Person bist.

Hilft Alkohol überhaupt gegen Angst?

Das Hauptargument gegen Alkohol an Bord bleibt: Ängste werden nicht zuverlässig genug durch Alkohol gemindert. Du bist dann zwar „verpeilt“ und kannst dich nicht mehr richtig ausdrücken oder klar denken, spürst aber immer noch eine tiefe Unruhe in dir. Es wird auch schwer, den Pegel dauerhaft zu halten, denn einige Airlines haben mittlerweile Alkoholverbot an Bord oder weigern sich, angetrunkenen Passagieren weiterhin Bier oder Spirituosen auszuschenken.

Du kannst mir glauben: Alkoholverbote sind verbreiteter, als du glaubst. Russische Fluglinien wie Aeroflot haben auf meinen Flügen keinen Wodka ausgeschenkt. Arabische Airlines tun sich damit teilweise auch schwer. Im iranischen Luftraum ist es sogar allen Fluggesellschaften untersagt, ihren Passagieren alkoholische Getränke auszuschenken.

Es ist ein gefährlicher Trugschluss, anzunehmen, dass Alkohol angstlösend wirkt. Ich habe von Patienten sogar das Gegenteil gehört. Menschen, die übermäßigen Alkoholkonsum gewöhnt waren oder im Flugzeug nüchtern wurden, sind anfällig für Angst- und Panikattacken. Das Ganze nennt sich Rebound-Phänomen.

Deshalb trinkst du besser keinen Alkohol an Bord

Klare Gedanken: Diese Methode stoppt deine schwere bis extreme Flugangst

Du brauchst keine Therapie beim Psychologen. Du solltest unbedingt auf Medikamente wie Tavor, Valium und andere Benzodiazepine verzichten. Diese bergen eine hohe Suchtgefahr.

Du kannst dir das kostenlose Flugangst Buch holen oder besser: Schau dir das Online-Seminar an. Im Seminar lernst du die Flugangst Anatomie. Du entschlüsselst die DNA, lernst effektive Techniken gegen die Aviophobie und stoppst die Produktion von Stresshormonen. Danach bist du in der Lage zu fliegen. Also, halte die Bordkarte bereit!

Das sagen Andere ...