Angst vor einem Flugzeugabsturz? Meine beste Methode gegen Todesangst über den Wolken

In meinen Intensiv-Seminaren gehe ich von Anfang an der Ursache der Flugangst auf den Grund. Und eine der größten Ängste der Passagiere mit Flugangst ist die Angst vor dem Tod durch einen Absturz. Und da helfen auch keine Flugangst Statistiken weiter. Rational betrachtet wissen wir alle, dass Flugzeuge extrem sicher sind. Aber was machen wir, wenn unsere Emotionen auf die Statistiken nichts geben? Keine Sorge, dagegen gibt es sehr effektive Methoden.

Woher weiß ich eigentlich, dass so viele Menschen Angst vor einem Absturz haben? Denn die meisten nennen erstmal ganz andere Gründe, warum Sie nicht fliegen. Zum Beispiel Angst vor Turbulenzen oder Panikattacken.

Stellen Sie sich dieses Beispiel vor: Maria fliegt nicht in den Urlaub, Sie rufen Sie an und fragen Sie, was los ist. Sie sagt: "Mir ging es nicht gut". Die meisten Leute würden das Gespräch dann beenden oder ein anderes Thema anschneiden, ohne tiefer nach der Ursache des Problems zu suchen. Dies ist eine Antwort auf Stufe 1.

Stellen Sie sich nun vor, auf Marias Antwort "Mir ging es nicht gut" mit einer einfachen Frage zu antworten: "Warum?". Hier wird es interessant!

Jedes Mal, wenn wir nach der Antwort fragen „warum?“, gehen wir die Kausalkette eine Ebene tiefer. Wir folgen im Wesentlichen einer Reihe von Knoten, die aus einer Ursache oder einem Ereignis stammen. Wir fragen immer wieder „warum?“, bis wir die wahre Ursache finden.

Dieser Prozess wurde als "The 5 Whys" bezeichnet, aber die 5 ist nur ein Richtwert die es leichter macht, sich zu erinnern. Es können 4 Gründe sein oder 45 Gründe. Das Grundprinzip lautet, dass Sie ständig nach dem Warum fragen, bis Sie die Ursache gefunden haben.

Warum ist das für Sie von Nutzen? Weil die Bekämpfung von Flugangst im Kern ein Prozess ist, Probleme zu identifizieren und aufzulösen.

„Ich bin nicht in den Urlaub geflogen“:

  1. Mir ging es nicht gut.
    (Warum?)

  2. Ich habe Flugangst.
    (Warum?)

  3. Ich mag die Start- und Landungen nicht.
    (Warum?)

  4. Weil ich Angst habe, dass ein oder mehrere Triebwerke ausfallen.
    (Warum?)

  5. Die Maschine würde dann abstürzen und ich sterben.
    (Warum?)

Wie können Sie die Angst besiegen, im Flugzeug zu sterben?

Dazu gehe ich in meinem Online-Seminar eine Ebene weiter. Diese können Sie ohne das Wissen zur Entstehung von Flugangst nicht selbst beantworten.

„Warum haben Sie Angst vor dem Absturz und dem Tod in einem Flugzeug?“

„Weil mein Gehirn die Situation falsch einschätzt und Stresshormone produziert. Durch mein Kopfkino male ich mir meinen eigenen Horrorfilm aus, der mir die Katastrophe deutlich vor Augen führt. Das steigert sich, bis ich eine Panikattacke bekomme!“

Und damit haben wir die wirkliche Ursache der Flugangst gefunden. Sie fürchten sich vor einem Absturz, weil Sie Ihre Gedanken zu lassen und diese Stresshormone ausschütten. Die gute Nachricht ist, dass Sie diese Prozesse im Gehirn stoppen können. Und das vollautomatisiert, wie beim Autopiloten im Flugzeug.

Nur wenn Sie das schaffen, werden Sie Ihre Ängste vor einer Flugkatastrophe wie einem Absturz besiegen. Dazu empfehle ich Ihnen die Abkürzung: Im Online-Seminar lernen Sie, wie genau das funktioniert.

Das sagen Andere ...





1.9/5 Sterne von 4 Lesern.